RANVEER SINGH

Hindi: रणवीर सिंह; 

* 6. Juli 1985 in Mumbai als Ranveer Singh Bhavnani रणवीर सिंह भवनानी

Seit seiner Kindheit wollte Ranveer Schauspieler werden. Er zog in die USA, und an der Indiana University Bloomington erwarb er den Bachelor-Titel. Neben dem Studium nahm er Schauspielunterricht. Nach Abschluss seines Studiums und der Rückkehr nach Mumbai im Jahr 2007, arbeitete er in der Werbung als Texter. 

Dann begann er, als Assistant-Regisseur tätig zu werden und fing an, sein Schauspiel-Portfolio an Regisseure und Produzenten zu senden. Nach dreieinhalb Jahren wurde er im Januar 2010 gecastet und erhielt eine Hauptrolle in Baaja Baaraat. 2011 hatte Ranveer Singh dann mit seinem zweiten Film mit dem Titel Ladies vs Ricky Bahl unter der Regie von Maneesh Sharma großen Erfolg. Sanjay Leela Bhansali führte in der Adaption von Shakespeares Romeo und Julia Regie. Ranveer erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Darbietung neben Deepika Padukone im Film Ram-Leela (2013), welcher ein grosser Hit wurde. 2014 wurden drei Filme mit ihm veröffentlicht, in einem davon trat er als Gast auf. Als Kohlenbandit war er mit Arjun Kapoor und Priyanka Chopra in Gunday zusehen. In der Rolle von Dev in Kill Dil, wo er an der Seite von Parineeti Chopra spielte, konnte Ranveer die Kritiker nicht überzeugen. der Film floppte. In Zoya Akhtars Familiendrama Dil Dhadakne Do (2015) teilte er sich die Leinwand mit Anil Kapoor, Priyanka Chopra, Farhan Akhtar und Anushka Sharma. Für seine Rolle als Krieger Bajirao im Film Bajirao Mastani (2015) bekam er 2016 den "Filmfare Award for Best Actor".

Privat ist Ranveer Singh inzwischen mit Deepika Padukone liieert - verheiratet sind sie (noch) nicht, aber es wäre nicht das erste Mal, dass zwei Bollywood-Stars sich ehelichen...

(Quelle: https://de.wikipedia.org)


Synchronstimme(n)

Nico Mamone (links) leihteRanveer seine Stimme in Die Hochzeitsplaner - Band Baaja Baaraat (2010) und Ram & Leela (2013). 

Ricardo Richter (rechts) leihte sie ihm in Ozean der Träume - Dil Dhadakne Do (2015)

(Quelle: https://www.synchronkartei.de)